Frühling in Alma

14April2015

So meine Lieben,

es ist ja nun wirklich schon sooo lange her, dass ich mich hier mal gemeldet habe, ich hoffe ihr habt trotzdem nicht aufgegeben hier mal ab und zu rein zu schauen und ich schreibe diesen Eintrag nicht umsonst. Jedenfalls, was soll ich sagen? Natürlich hat sich seit Weihnachten und Neujahr einiges getan aber da das natürlich irgendwie viel zu viel wäre, um es hier rein zu packen und es gleichzeitig auch nur ganz banale Sachen sind, gehe ich einfach mal davon aus, dass ihr von mir etwas auf dem neusten Stand seid. Aber was gibt es sonst allgemeines zu schreiben?

Erstmal die gute Neuigkeit, dass der Winter hier ein Ende hat! Nach 5 einhalb Monaten (November, Dezember, Januar, Februar, März und die Hälfte Aprils) haben wir hier in Alma auch endlich die Plusgrade erreicht und hatten "sogar" schon 20°C. Wie die Leute das hier jedes Jahr so lange aushalten ist mir ja ein Rätsel, ein mal reicht mir das!

Jetzt aber zu weniger guten Nachricht: Durch die rasant steigenden Temperaturen sind auch die einst meterhohen Schneeberge ebenso rasant geschmolzen und haben uns einen Wasserschaden im Keller (genau, da, wo ich mein Zimmer habe...) gebracht. Das heißt in anderen Worten: Der Parkettboden muss raus, alles muss getrocknet werden und dann wird ein neuer Boden reingemacht. Für die Zeit während der Renovierungen werde ich also bei meiner Gastschwester Julie schlafen.

Wie lange das alles dauert ist noch nicht sicher, es kann also durchaus etwas länger sein, vielleicht sogar bis zu meinem Ablfug, der auch von Tag zu Tag näher kommt: Zweieinhalb Monate bleiben mir noch und das ist gleichzeitig erschreckend wie schön. Ich muss jetzt schluss machen, ich bin nämlich in der Bibliothek. Also bis bald, meine Lieben!!

Ein Eintrag (mal wieder)

06Jan2015

Hallo ihr lieben,

endlich kann ich mich mal aufraffen, um etwas über die Weihnachtszeit in Québec zu erzählen, denn zuvor war ich ehrlichgesagt wirklich einfach zu faul. Wie lief Weihnachten und Neujahr also ab?

Direkt nach Halloween kam der erste Schnee über Alma und Mitte November wurde schon der Weihnachtsbaum aufgestellt, und mit dem Inhalt sämtlicher Deko-Kisten dekoriert. Dagegen sah unser Baum in Deutschland richtig nackig aus, so vollbeladen, wie unser Baum hier war! In der ganzen Straße sind die Häuser förmlich mit bunten Lichterketten "umwickelt" und natürlich fiel unser Haus dabei nicht aus der Reihe! Die Hauptbeschäftigung an den Wochenenden vor Weihnachten war hauptsächlich eine, undzwar: Kochen! Von Frühlingsrollen über Karamellbonbons war alles erdenklich (und vorallem LECKERE!) dabei. Die ganzen Häppchen haben wir schließlich eingefriert, weil wir sie nur für Weihnachten vorbereitet haben.

Nach einer Mottokleidungswoche in der Schule ging es dann endlich in die Weihnachtsferien und nach purer Vorfreude und einem gemütlichen Heiligabend mit meiner Gastfamilie und der Familie der Schwester meiner Gastmutter, kam am 25.12 morgens die große Enttäuschung für meine Gastschwester und mich: Wir waren krank und verbrachten den ganzen Weihnachtstag mit einem knackevollen Haus mit Fieber und Übelkeit auf dem Sofa und waren beinahe "tot". In so einem Moment kam dann auch mal Zeit für etwas Heimweh auf.

Am 28. hatten wir dann nochmal eine Weihnachtsparty bei meiner Gastante Melanie und dann war auch schon der "Jour de l'An", sprich Silvester. Das haben wir mit einem gemütlichen Familienraclette angefangen, und mit dem "Bye-Bye" (eine traditionelle Fernsehsendung zum Neujahrsabend) entspannt auf dem Sofa ausklingen lassen. Nach dem Countdown hieß es dann "Bonne Année" und da wir alle schon ziemlich müde waren war das auch schon alles zu Silvester, für den einen oder anderen Autauschschüler war das vielleicht eine Enttäuschung, aber mich hat das gar nicht gestört.

Der Rest der Ferien war ingesamt eher ruhig, es ist aber auch verdammt kalt draußen, also hatte keiner so richtig Lust bei dem Wetter rauszugehen. Heute tobt ein Schneesturm über Alma und wir haben -27°C. Morgen fängt die Schule wieder an (sofern sie nichtgeschlossen ist) und ich sende viele Grüße nach überall :)

Eure Rike!

 

Funkstille

05Dez2014

Hallo meine lieben daheim,

Bitte entschuldigt mich, dass ich so ewig nix mehr von mir hören lassen habe, aber dass dieser Zeitpunkt kommen würde war mir irgendwie ja schon klar: Mittlerweile habe ich quasi alle besonderen Highlights erlebt und der Alltag kehrt ein. Das heißt nicht, dass mein Leben hier jetzt schlechter ist oder sowas; im Gegenteil! Eigentlich habe ich mich nun soweit hier eingelebt, dass ich immer seltener zu Hause so richtig vermisseund ich habe immer weniger Besonderheiten zu erzählen.

Vielleicht raffe ich mich in den Weihnachtsferien mal auf und schreibe euch über meine Feiertage hier insgesamt, aber im Moment bin ich zu faul, sonst ist alles bestens.

 

Fröhliche Weihnachten, Fröhlichen Nikolaus und das alles!

 

Eure Riki!

Diplomfotos, erster Kochkurs und das erste Trimester ist rum!

13Nov2014

Hallo ihr Lieben,

gestern hatten wir in der Schule einen Fotografen da, der für uns Fotos die Fotos fürs Abschlussalbum gemacht hat und wir hatten das ganze Equipment mit Talar, Hut und Diplom. Das richtige Foto hab ich natürlich noch nicht, aber hier ein Foto, damit ihr eine Vorstellung bekommen könnt:

Gestern hat dann auch meine erste erste (von sechs) Kochkursstunden angefangen und wir haben dafür eimalig 10$ bezahlt und kochen jedes mal Sachen, die für einen als Abendessen reichen und nehmen sie auch mit und Spaß macht es obendrein auch noch! Richtig cool! Gestern haben wir mit der Richtigen Technik zum Gemüseschneiden angefangen und einen Salat gemacht.

Und heute gibt es mein erstes Zeugis, weshalb ich auch keine Schule habe, sondern nur halb vier mit meiner Gastmama und Julie ein Treffen mit unserem Tutoren habe und meine Noten bespreche, mit denen ich aber mehr als zufrieden bin, aber noch weiß ich gar nicht alles.

Das waren alle Neuigkeiten kurzgefasst, bis bald und liebe Grüße :)

Halloween!!

01Nov2014

 

Gestern war Halloween an der Schule und nach den ersten zwei ätzendsten Stunden der Welt (Chemie und Monde contemporain) waren wir entlasen und konnten an allen Aktivitäten teilnehmen, dazu zählen unter anderem: Karaoke, Fühlkisten mit ekligem Inhalt, ein Gruselkabinett, das ich auch mit vorbereitet habe, wozu ich aber zu ängstlich war, es auszuprobieren , der Kostümwettbewerb und und und..!

Am besten war eigentlich der "Horrorball": Wir haben einen DJ engagiert, die Tische in der Cafeteria weggeräumt und alles vedunkelt und hatten richtig proffessionelle Lichttechnik, und es haben echt alle getanzt (bei uns würden vielleicht 3 Leute tanzen und der Rest schämt sich). Ich hab auch gar nicht so viel Zeit, weil wir jetzt gleich einen Bananenkuchen backen, ich wollte euch nur kurz einige Impressionen geben und sagen: meine Schule hier ist mega!!

Alles Liebe, bis bald! :)

Nach dem Geburtstag folgt Halloween...

25Okt2014

Den heutigen Artikel habe ich gestern in Mathe ganz analog geschrieben, und tippe ihn jetzt nur noch ab. Ich war nämlich schon mit allen Aufgaben fertig und hatte nix zu tun. (Hab natürlich ein paar Sachen ergänzt und sowas)

Jedenfalls ist gerade die Halloween-Zeit in Québec eingebrochen, weshalb wir am 31.10 auch keinen Unterricht, sondern Spiel- und Spaßaktivitäten in der Schule haben. In der gestrigen Mittagspause habe ich mit Julie-Pier und ihrem Freizeitkommitee Bononpäckchen gepackt, die dann nächste Woche verkauft werden. Die Schule macht da echt richtig mit: Unsere derzeitige Schulklingel ist "Thriller" von Michael Jackson und heute abend habe ich mit ein paar anderen das Schulhaus dekoriert. Davor haben Marilou, Julie und ich aber schon während der Schuzeit angefangen. Wir hatten gerade Mittagspause und saßen bei unserem Boxtrainer und "Frezeitorganisationsleiter" Manu im Büro und haben ihn gefragt, ob er nicht zufällig unsere Hilfe beim dekorieren braucht, weil es uns wirklich nicht gereizt hat, zu "Monde contemporain" zu gehen.

Dass es auf Ende Oktober zugeht, merkt man aber auch an den zunehmdend immer kälteren Temperaturen draußen: ohne Winterjacke am morgen ist es schon gut frisch.

Was "meine Reise nach New York" betrifft: Mir, als Austauschschülerin, ist es leider nicht gestattet, mitzufahren. Was mir aber demnächst bevorsteht, ist ein Kochkurs, der sechs Wochen lang jeden Mittwochabend in der Schule stattfindet.

Das waren alle erzählenswerten Neuigkeiten, bis bald und viele Bussis über den Atlantik (oder an alle anderen derzeitigen Nordamerikaner: Viele Bussis in alle Richtungen! )

Bonne fête au Québec!

18Okt2014

Heute möchte ich euch über meinen Geburtstag in Québec erzählen, weil ich wirklich erstaunlich positiv überrascht war, wie lieb alle hier an mich gedacht und mit mir gefeiert haben, das hätte ich gar nicht erwartet! Am 15.10., also einen Tag vor meinem Geburtstag, habe ich mit meiner Gastfamilie schon ein bisschen gefeiert, weil gerade fast alle der Familie da waren, und in Deutschland schon der 16.10. war. Von ihnen habe ich einen richtig schön flauschigwarmen Schlafanzug und eine Tasse bekommen und da ich auch das Geschenk von Helen und Julius überreicht bekommen habe, haben wir es auch gleich mit meinen Gastgeschwistern und Gastschwagern (seltsames Wort, gibts das überhaupt...?) eingeweiht und mein erstes Polaroidfoto gemacht! Auf diesem Wege haben wir einen gemütlichen Familienabend im Wohnzimmer verbracht.

An meinem eigentlichen Geburtstag haben mir so viele Leute in der Schule gratuliert, auch Menschen, mit denen ich noch nie ein Wort gewechselt habe! Meine lieben Freunde haben "Zum Geburtstag viel Glück" auf Deutsch gesungen und über das erste Paket von daheim habe ich mich auch riesig gefreut.

Was jetzt aber viel schöner, als mein eigentlicher Geburtstag war, war meine "Feier" gestern im kleinen Kreis (ein paar Freundinnen haben gearbeitet und deshalb waren wir leider nicht komplett sondern nur zu sechst). Wir sind in ein richtig schönes Restaurant lecker Essen gegangen und ich habe eine so liebe Geburtstagskarte überreicht bekommen, wo alle meine Freundinnen und auch andere aus dem Jahrgang unterschrieben haben. Und nicht nur "Alles Gute" oder sowas, sondern richtig liebe Worte! Als wir mit dem Essen fertig waren habe ich noch einen Überraschungsgeburtstagskuchen mit Wunderkerze drauf bekommen und es wurde ein zweites Mal auf Deutsch gesungen. Marilou hat uns mit dem Auto ihrer Eltern und ihrem vorrübergehenden Führerschein nach Hause gefahren, ihr Vater saß aber mit drin und hat den Fahrlehrer gemacht. Das mit dem Führerschein ist hier etwas anders als bei uns, man macht erst Theoriestunden und wenn man die Prüfung bestanden hat, darf man ein Jahr nur mit Erwachsenen fahren und auf dem Wege üben und danach hat man seinen richtigen Führerschein.

Den Abend ließen wir bei uns ausklingen und ich hab mein zweites Polaroid gemacht, jetzt bleibt mir auf dem Film für jeden Monat eins

Ich poste noch Fotos aber sonst wars das, Liebe Grüße von Rike, die jetzt auch endlich 16 ist, was ihr hier aber gar nix bringt

Was gibts neues?

13Okt2014

Hallo Deutschland!

Um gleich die Frage aus der Überschrift zu beantworten. Was gibt es neues? Eigentlich nichts, und daher werde ich jetzt wohl nicht mehr wie vorher wöchentlich ein Update hochladen, sondern einfach, wenn es was zu erzählen gibt. Ich hab mich soweit eingelebt, verstehe beinahe alles ohne mich zu sehr konzentrieren zu müssen und sonst ist alles gut. Natürlich hab ich ab und zu Heimweh aber das ist ganz normal, den mir geht es hier wirklich gut. Also, nur dass ihr bescheid wisst, ich schreibe jetzt etwas unregelmäßiger, vielleicht poste ich mal ab und zu ein Foto, wer weiß?

Bis bald, alles Liebe und viele Grüße nach Hause!

(Gestern abend haben wir ein Fondue bei Jay gemacht)

Es wird Herbst...

05Okt2014

Hallo daheim,

nach dem warmen letzten Wochenende (oder dem letzten warmen Wochenende...?) ist glaube ich endgültig der Herbst in Alma eingekehrt, denn gestern habe ich mit Julie schon das erste Laub im Garten aufgesammelt.

Meine Woche war diesmal nicht so spannend, außer dass meine Gstschwester dank den starken Wahlkampfes ihren Posten als Freizeitsprecherin antreten kann. Donnerstag und Freitag habe ich in meinen beiden "Lieblingsfächern" Chemie und Physik einen Test geschrieben habe, die wohl im Gegensatz zu meinem Mathetest eher nicht mit 105% bewertet sein werden.

Und da wir gestern echt gaaar nix zu tun hatten, sind Julie und ich nachmittags noch mit Jayana in einen Secondhandshop um die Ecke gegangen und ich bin echt fündig geworden: einen Pulli, eine Wollkuscheljacke, eine Jeans und ein Top alles zusammen für 18,50$! Davor hat uns Jayana noch erklärt, wir man die besten Teile findet ("Du nimmst erstmal alles, was dir irgendwie ins Auge fällt in den Korb, probierst alles an und machst dabei Modelposen und dabei merkst du 'Hey, das hat doch was, das nehme ich!'", war ungefähr ihr Wortlaut ).

Und wie irgendwie fast jedes Wochenende waren Julie und ich gestern abend noch bei Frédérique, um einen Film anzuschauen. Heute werde ich mit Marilou (meiner Laborpartnerin für den Rest des Jahres) ein Protokoll über ein Chemieexperiment schreiben, obwohl wir beide keine richtige Ahnung davon haben...

 

Bis später, liebe Grüße

Wahlkampf!

02Okt2014

Heyho daheim, ich wollte euch heute nur kurz ein paar Fotos von unserem "Wahlkampf" für Julie-Pier als Ministre de Loisirs also "Freizeitsprecherin" zeigen. Gestern in der Mittagspause sind wir alle zu Dollarama (sowas wie Kik/Eineuroshop) gelaufen und haben uns bunte T-Shirts gekauft, die wir passend zu Julies drei Plakaten im Schulhaus beschrieben haben mit "J'aime ma mère, j'aime mon père, j'aime mon frère: Je vote Julie-Pier!" (Das stimmt natürlich, aber meine Schwester liebe ich auch!!). Heute haben wir einen kleinen geschlossenen "Mottotag" veranstaltet und alle unsere T-Shirts angezogen. Da ich mir dachte, dass es eine gue Gelegenheit wäre, Fotos zu machen, hab ich meine Kamera mitgenommen und wir haben so die restliche Zeit der ewigen Mittagspause verbracht, von uns Fotos zu machen. Et voilà:

Soo und dann noch eine Frage (und da ich eure Kommentare vermisse passt das eh ganz gut): Habt ihr 3 Ideen für deutsche Gerichte? Eins sollte sehr leicht zu kochen sein und gut in so "Häppchenform" für mehrere genügen. Die zwei anderen Rezepte braucht eine Mitschülerin von mir für ein Projekt. Also: Was ist typisch deutsch, schmeckt, und die Zutaten findet man auch hier? Egal ob süß oder herzhaft, denke ich :) Vielen Dank, ich hab nämlich nicht so viele Ideen, zumal ich kein großer Fan der deutschen traditionellen Küche bin! À prochaine!

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.